Kosmos Logikus

Der Lern-"Computer" Logikus wurde 1968 vom Kosmos-Lehrmittelverlag, Stuttgart, herausgebracht.
Mit dem „Computer“ konnten auf einem Steckfeld Logik-Schaltungen (und, oder und nicht) durch Drahtbruecken aufgebaut werden.
10 Schaltschieber und ein Taster steuerten entsprechend dieser Programmierung bis zu 10 Gluehlaempchen,
vor die eine Transparentpapier-Schablone mit Symbolen zur einfacheren Interpretation der Programmabläufe angebracht werden
konnte.

mehr Info's unter: http://www.logikus.info

Bild OVP:


Bild des Gerätes:


Logikus Simulator:
logikus-simulator.zip

NIM Spiel:
logikus_NIM.pdf

Absolut simple Kosmos Logikus NIM simulation - siehe Anleitung dazu.
Logik Matrix wird mittels simuliertem Eprom (mem[]) abgebildet. Schalter s0..s9 = Adressleitungen A0..A9 (10 bits; 0..1023) und 
Taster = A10 (bit 11=1024). Es wird also ein 2kB Eprom simuliert. Die Lampen l0..l7 sind die Ausgänge/Werte im Eprom.
Es sind hier nur 8 bit realisiert (Eprom like) anstatt auch wieder 10 wie beim Original (das könnte man auch noch ändern).
Wie 'damals' die PLA durch Eproms ersetzt wurden bei C64 & Co.
Im Gegensatz zu dem original Spiel verlaufen die Lampen/Led's und die Schalter nicht von links nach rechts mit 0..9 aufsteigend, 
sondern Eprom/Binär like 9..0 von links nach rechts absteigend (das könnte man auch noch ändern).
 
(c) 2017 Peter.Sieg1@gmx.de - under GPL V2
Hardcopy:


nim.jpg
nim.zip